Montag, 5. Juni 2017

Leserunde: "Ich fürchte mich nicht" - Abschnitt 3

Hallo meine lieben,

die Diskussionen zu dem dritten Abschnitt zu "Ich fürchte mich nicht" von Tahereh Mafi könnt ihr hier unter diesem Post führen.

Der Abschnitt geht von Kapitel 21 bis Kapitel 30. Falls ihr schon weiter gelesen haben solltet, spoilert bitte nicht und an alle anderen Leute, die diesen Post durch Zufall gefunden haben: Achtung! Mögliche Spoiler! 

Und jetzt her mit eurer Meinung! Wie fandet ihr den Abschnitt?

Liebe Grüße,
Marianne

4 Geblubber:

Lena von Awkward Dangos hat gesagt…

In diesem Abschnitt ist ja so einiges passiert. Es ist aber auch der längste von allen.

Adam hat also auch eine schwere Kindheit hinter sich. Seine und Juliettes gemeinsame Schulzeit spielt eine größere Rolle als ich angenommen hatte. Beide sind ja anscheinend schon Jahre lang ineinander verliebt. Adam würde echt alles für sie tun, hat man den Eindruck. Ich frage mich aber, ob er nicht aus irgendeinem bestimmten Grund beim Militär ist und Juliet benutzt hat, um zu entkommen? Ob er sie für irgendetwas braucht? Ihre gemeinsame Flucht hat mich einfach noch misstrauischer gemacht. Ich bin mir nicht sicher, ob man in dieser Sache auf Warners Worte vertrauen sollte. Er hat ja so Andeutungen über Adam gemacht.

Ob man Warner (dem Lügner?) vertrauen sollte, das frage ich mich wirklich. Irgendetwas stimmt da nicht. Er ist grausam und verhält sich weiterhin wie ein Arsch, scheint auch nicht ganz alle Tassen im Schrank zu haben. In welche Lage er Juliette da mit dem kleinen Jungen gebracht hat, ist eigentlich unverzeihlich. Andererseits hat er die Kameras entfernen lassen und ich hatte in diesem Abschnitt zum ersten Mal das Gefühl, dass ihm mehr an Juliette liegen könnte als ihre Macht. Er beschützt sie vor den Wachen und irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mit all seinen Provokationen und veeletzenden Aussagen eigentlich nur die Wahrheit vor ihr ausbreiten möchte: Wer sie ist und wozu sie fähig ist. Dass sie nicht weiterhin diesen Teil von ihr unterdrücken und totschweigen soll. Er akzeptiert sie ja auf gewisse Weise wie sie ist und das finde ich sehr interessant. Seine Methoden sind nur ... ausbaufähig (katastrophal!)

Nach diesem Abschnitt denke ich endgültig, dass Warner nicht der böse ist. :P

Auf der letzten Seite hatte ich echt die Befürchtung Adam könnte einen Sohn haben. :'D

Marianne K. hat gesagt…

Das kannst du laut sagen... Ich musste eben gerade noch einmal nachschauen, was im ersten Kapitel des Abschnitts passierte, da ich es nicht mehr sicher wusste und war überrascht, dass der Abschnitt so viel umfasst hat... Endlich ist es mal wirklich interessant geworden (oder sagen wir es ist wieder interessanter geworden :D).

Irgendwie kann ich nicht so wirklich glauben, dass sie beide wirklich in einander verliebt sind... Die Schulzeit ist doch für die beiden einfach zu lange her und dann hätte Adam doch schon vorher mit ihr sprechen können. Aber irgendwie ist/wäre die Vorstellung auch ganz schön, dass sie jemand auf ihrer Seite hatte und immernoch hat. Vielleicht wundert es mich auch einfach, weil sie plötzlich förmlich übereinander herfallen sobald sie wissen, dass ihre Liebe auf Gegenseitig beruht.

Das frage ich mich auch... Er muss ja irgendeinen Grund gehabt haben, dass er dem Militär beigetreten ist, obwohl er der Obrigkeit eher misstraut. Sein Grund kann ja eigentlich nicht gewesen sein, dass er wusste, das sie irgendwann von Walter zurückgeholt wird.
Irgendwie vertraue ich da automatisch auf Warner, bzw. seine Worte wecken zusätzliche Zweifel.

Warner hat einen wahrhaft ambivalenten Charakter, das ist wohl wahr... Ich hoffe, dass wir irgendwann auch über ihn mehr erfahren werden, damit man ihn besser verstehen kann.

Ich bin gespannt, was im nächsten Abschnitt passiert. :)

Lena von Awkward Dangos hat gesagt…

Jaaa, dass sie sich beide plötzlich so sehr lieben, fand ich auch leicht befremdlich. Also dass ja erst nie die Rede davon war, dass sie schon so lange in ihn verliebt ist und er ja auch nie mit ihr geredet hat. Andererseits ist Juliette so überwältigt von dem Gefühl, zum ersten Mal in ihrem Leben wirklich verührt zu werden, das können wir wahrscheinlich gar nicht richtig nachvollziehen. :D Sie hat ja bisher wirklich keinerlei liebevolle Berührung erfahren, da muss es sehr überwältigend sein, wenn der Mann, den du liebst, dich berühren kann. Sie sind da wohl beide von diesem Gefühl überwältigt und dass sie sich endlich gefunden haben. :)

Was Warner angeht, bin ich da giter Dinge. Unter den Lesern gibt es so viele Warner-Fans, irgendwas muss mit ihm noch sein. ;)

Marianne K. hat gesagt…

Bei Juliette kann ich das ja noch verstehen, wenn man es so begründet. Aber das ist ja nicht wirklich ein Grund für Adam...

Ja, da stehen die Chancen wirklich sehr gut. :D ;)

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)