Sonntag, 10. Dezember 2017

[Blogger-Adventskalender] Weihnachtsmarkt in LĂŒneburg und Hermannsburg


đŸŽ¶♫Advent. Advent. Ein Lichlein brennt. Erst eins, dann zwei, .... ♫đŸŽ¶

Guten Abend meine Lieben,

heute ist schon wieder Advent und heute ist es auch wieder an der Zeit, dass ich euch einen Weihnachtsmarkt vorstelle. Oder halt im heutigen Fall: Zwei WeihnachtsmÀrkte.
Nachdem ich euch letzte Woche zusammen mit Vanessa den Berger Weihnachtsmarkt auf mĂ€rchenhafte Weise nĂ€hergebracht habe, soll es heute - wie in der Überschrift schon zu sehen - um den LĂŒneburger und Hermannsburger Weihnachtsmarkt gehen.

Da der Hermannsburger Weihnachtsmarkt sehr viel kleiner ist und ich auch keine Bilder gemacht habe, fange ich einfach mit diesem Weihnachtsmarkt an.
Solange ich diesen Weihnachtsmarkt besuche, war er immer auf dem Rathausplatz. Ein Teil des Platzes ist fĂŒr die Buden eingezĂ€unt und festlich mit kleinen TannenbĂ€umen geschmĂŒckt. In den letzten Jahren sind es auch ein paar mehr Buden geworden, aber es gab schon immer das wichtigste: GlĂŒhwein, heiße Schokolade, etwas zu Essen und Honig. Zumindest habe ich bisher jedes Jahr Honig gesehen. Dieses Jahr gab es sogar drei StĂ€nde an denen man Honig-GlĂ€ser kaufen konnte.
Auf einer kleinen BĂŒhne vor dem Rathaus ist immer wieder unterschiedliches Programm. Dieses und letztes Jahr war ich zufĂ€lliger Weise genau beim gleichen Programm da, nĂ€mlich wĂ€hrend der Jagd-BlĂ€serei (es gibt sicher ein besseres Wort dafĂŒr, aber es fĂ€llt mir gerade leider nicht ein).
Der Markt ist vielleicht nicht groß, aber es gibt alles was man braucht und die Wahrscheinlichkeit, dass man Bekannte trifft, ist doch recht groß. Falls also nĂ€chstes Jahr jemand von euch an einem Adventswochenende im Landkreis Celle ist, kann derjenige ja mal auf einem Weihnachtsmarkt auf dem Dorf vorbeischauen um sich selbst ein Bild davon zu machen. :)

So viel zum Hermannsburger Weihnachtsmarkt kommen wir nun zum LĂŒneburger Weihnachtsmarkt. Es war schon weder ein paar Jahre her, dass ich auf diesem Weihnachtsmarkt war, aber als ich dieses Jahr wieder da war, wusste ich wieder, warum ich ihn so gerne mochte. Der, meiner Meinung nach, beste Teil des Weihnachtsmarktes ist aber leider mittlerweile wieder geschlossen. Am besten gefĂ€llt mir nĂ€mlich immer wieder der historische Weihnachtsmarkt.

Auf dem historischen Weihnachtsmarkt gibt es so wie auf jedem Weihnachtsmarkt GlĂŒhwein, heiße Schokolade und etwas zu essen. ZusĂ€tzlich gibt es aber auch noch andere tolle Dinge. Dieses Jahr konnte man sich zum Beispiel an einem Stand ein Kalligrafie-Lesezeichen machen lassen auf denen dann der Name steht und an einem anderen Stand konnte man sich selbst gefĂ€rbte Wolle kaufen. Es gab aber auch Töpfe, Schmuck, KrĂ€uter, Kerzen und GebĂ€ck (von Brot bis zum Berliner) kaufen. Das liebe ich einfach an MittelaltermĂ€rkten: Sie haben meistens immer eine schöne große Auswahl an verschiedenen Dingen. ;D Dazu kommt natĂŒrlich auch noch, dass die VerkĂ€ufer in mittelalterlichen KostĂŒmen stecken.

Aber auch der 'normale' Weihnachtsmarkt hat seinen Charme. Auf dem neuen Weihnachtsmarkt waren wir allerdings nicht ganz so lange, da wir schon solange auf dem alten Weihnachtsmarkt waren und daher kann ich auch nicht wirklich viel darĂŒber erzĂ€hlen. Zumindest noch nicht...

Eine Sache noch: Vanessa und ich waren an dem Tag noch beim "BÀren-Treff" und haben uns leckere GummibÀren gekauft. Falls mal einer von euch einen "BÀren-Treff"-Laden sieht, dann kann er ja mal rein schauen. ;)

Wart ihr dieses Jahr schon auf einem Weihnachtsmarkt?
Ich wĂŒnsche euch noch einen schönen restlichen zweiten Advent!
Liebe GrĂŒĂŸe,
Marianne

P.s. Die Bilder sind selbst gemacht und ich habe die Bilder gewÀhlt auf denen man die wenigsten Leute erkennen konnte. Falls es trotzdem jemanden stört, soll sich diese Person bei mir melden und dann nehme ich die Bilder von dieser Seite runter.

0 Geblubber:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich ĂŒber jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)