Dienstag, 5. September 2017

Leserunde: "Witch Hunter" - Abschnitt 2

Hallo meine lieben,

die Diskussionen zu dem zweiten Abschnitt zu "Witch Hunter" von Virginia Boecker könnt ihr hier unter diesem Post führen.

Der Abschnitt geht von Kapitel 6 bis Kapitel 10. Falls ihr schon weiter gelesen haben solltet, spoilert bitte nicht und an alle anderen Leute, die diesen Post durch Zufall gefunden haben: Achtung! Mögliche Spoiler! 

Und jetzt her mit eurer Meinung! Wie fandet ihr den Abschnitt?

Liebe Grüße,
Marianne

5 Geblubber:

Barbara Feichtner hat gesagt…

Hey
So ich habe auch den zweiten Abschnitt gelesen.

Die Elizabeth sitz bzw. wartet seit 1 Woche in der der Gefängnis Zelle auf den Tag der Hinrichtung oder auf Caleb das sie befreit. Es kommt ein Mann befreit sie. Aber das ist nicht ihr Caleb sondern der Magier / Hexenmeister Nicholas Perevil. Er befreit sie aus ihrer Gefängnis Zelle. Aber sie wehr sich erst dagegen. Sie ist zu schwach das sie sich vernünftig wehren kann. Deshalb heilt der John (Einer der Leute von Nicholas Pervil) mit seinen Heilkräuter und sein Medizin Verstand.

Elizabeth ist erst schockiert weil sie bei den Magier Unterschlupft ist. Sie will schnell wieder zum Palast zum ihren Chef. Weil sie denkt das die Hexen, Magier ausliefern könnte. Aber sie bekommt mit das der Caleb jetzt der neue Inquisitor ist.
Sie fragt sich wieso das der Caleb das ist.

Also ich fand den Zweiten Abschnitt etwas zu trocken. Das fehlte das gewisse ETWAS finde ich.
Aber trotzdem bin ich gespannt wie es weiter geht.

LG Barbara

Lena von Awkward Dangos hat gesagt…

Bisher finde ich die Story sehr interessant und bin gespannt, was es mit den Hexen und der Magie wirklich auf sich hat. Dass Elizabeth nicht von jetzt auf gleich ihre Einstellung dazu ändern kann, finde ich absolut nachvollziehbar. Dass sie jedoch immer noch daran denkt diese Menschen, die ihr das Leben gerettet haben, zu verraten und auszuliefern, finde ich echt krass. Eigentlich stand sie doch nie hinter ihrem Dasein als Hexenjägerin, hat dies einzig und allein deshalb gemacht, weil sie es musste. Wie sie aber ohne jegliche Reue eine helfende Hand wegschlagen möchte und womöglich selbst auf dem Scheiterhaufen landet, kann ich nicht nachvollziehen. Sie sieht doch, dass diese Leute nicht schlecht sind. Aber sie versteht nicht, welches Unrecht im Land herrscht, obwohl sie selbst es erfahren hat. Komisch.

Dass Caleb der neue Inquisitor ist, finde ich krass. Mich hat es allerdings nicht überrascht, dass er losgeschickt wird, um Elizabeth zu jagen. Spannend ist es trotzdem.


@ Barbara

Ich muss dir da leider zustimmen. Mir fehlt das gewisse Etwas. Liest sich bisher wie "Auf immer gejagt" mit Mittelalter-Setting.

Barbara Feichtner hat gesagt…

@Tanja
Bei Caleb habe ich irgendwie auch voraus gesehen das er ein fälschen Spiel treib. Weil er ist nicht ganz koscher findet ich.

Lena von Awkward Dangos hat gesagt…

Ich bin nicht Tanja XD

Ob Caleb wirklich ein falsches Spiel treibt? Ich bin mir wirklich nicht sicher. Vielleicht ist ihm seine Berufung als Hexenjäger wichtiger als seine Freundschaft zu Elizabeth. Vielleicht wollte er aber auch nur an die Spitze, um sie selbst suchen und beschützen zu können. Wer weiß?^^

Barbara Feichtner hat gesagt…

@Lena
Sorry Lena. Ich habe keine Ahnung wie ich auf Tanja gekommen bin am den Tag.

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)