Samstag, 31. Dezember 2016

[So etwas Ähnliches wie eine Meinung] Alors, partir?

Hallo ihr alle,

letztes Mal habe ich euch etwas über "The Crucible" von Arthur Miller erzählt. Dieses Mal möchte ich euch etwas über "Alors, partir?" von Julia Billet erzählen.
Bevor ich es vergesse: Achtung Spoiler, es wird vermutlich eher eine Besprechung und keine Rezension. :)

Autorin: Julia Billet
Titel: Alors, partir?
Taschenbuch (83 Seiten)
Sprache: Französisch
Verlag: Klett

Wer auch immer die Schullektüren aussucht, möchte anscheinend nicht, dass wir französische Bücher lesen in denen etwas wirklich Positives besprochen wird... Im ersten Buch ging es um jemand blinden und Obdachlose... in diesem Buch geht es um Roma, die in einer Stadt in Frankreich wohnen und nun weiter ziehen müssen, da sie schon zu lange in dieser Stadt wohnen. Ich frage mich, welche Kriterien eine Schullektüre erfüllen muss...
Das Buch ist aber gar nicht so schlecht, wie man vielleicht denken würde. An sich ist das Buch interessant und auch recht verständlich geschrieben, allerdings finde ich es unverständlich, warum die Leute zwei Monate nichts tun nachdem sie erfahren haben, dass sie in drei Monaten weiter ziehen müssen und sich dann beschweren, dass sie keine Wohnung mehr annehmen können, wie ihnen angeboten wurde, weil sie zu spät gekommen sind. Oder dann die Polizei angreifen als sie nicht weiter ziehen und die Polizei sie dazu bringen wollte... Ich kann verstehen, dass das nicht toll ist, aber teilweise sind sie selbst schuld.
Ich fand aber das Ergebnis gut. Jaime (Protagonist), der dann die Geheimnisse ihrer Sprache erfährt und den Kindern lesen und schreiben beibringt. Er ist sympathisch.
Aber das war schon fast alles, was das Buch gut/interessant macht... Naja... Es ist nun mal eine Schullektüre....

Habt ihr das Buch zufälliger Weise auch gelesen?
Liebe Grüße,
Marianne

0 Geblubber:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)