Montag, 26. Dezember 2016

[Kurzmeinungen] Schwert & Rose, In königlichem Auftrag, ...

Hallo meine Lieben,

es ist schon länger her, dass ich eine ordentliche Rezension geschrieben habe (die Rezension war zu dem dritten Teil von "Bartimäus"), da ich aber noch ein paar mehr Bücher gelesen habe und diese noch immer nicht rezensiert habe, möchte ich das jetzt nach holen. Die Meinungen werden aber wirklich nur sehr kurz sein... ihr werdet es ja sehen.

1. "Schwert & Rose" von Sara B. Larson
https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Larson_SBSchwert_Rose_01_147627.jpg
Quelle
Das Buch habe ich schon am Anfang dieses Jahres gelesen, kann mich also auch nicht mehr ganz genau an das Buch erinnern. Ich weiß allerdings noch, dass ich es innerhalb von zwei Tagen durch gelesen hatte, da ich es so gut fand.
Das Buch war für mich wirklich gut und einfach zu lesen und es hatte mir sehr viel Spaß gemacht etwas über Alexa zu lesen. Aber Achtung: Mary Sue Gefahr. Ich habe nichts anderes erwartet und fand es daher auch nicht sehr schlimm, aber es kann einen schon sehr nerven. Außerdem gibt es eine Dreiecksbeziehung, die man auch schon von Anfang an erwarten konnte. An sich finde ich Dreiecksbeziehungen nicht schlimm, aber diese hier hat manchmal schon sehr ... gestört. Es wirkte, meiner Meinung nach, teilweise sehr an den Haaren herbei gezogen (Nur weil du plötzlich erfährst, dass er dein Geheimnis kennst, musst du nicht gleich zu reagieren (oder auch kurz danach))... Außerdem war mir Alexa teilweise etwas zu stark, was allerdings auch noch begründet wird, daher ist es nicht all zu schlimm.

4 von 5 Herzen

2. "Mates, Dates and Sole Survivors" von Cathy Hopkins
http://imshopping.rediff.com/imgchkbooks/200-300/books/pixs/77/9781853407277.jpg
Quelle
Man würde meinen, dass ich mich an dieses Buch besser erinnern könnte als an "Schwert & Rose", aber das ist nicht unbedingt der Fall... Ich erinnere mich an einzelne Details, aber an vieles auch nicht mehr, da ich es längere Zeit gelesen hatte.
Ich hatte das Buch angefangen, um auch außerhalb der Schule freiwillig englische Bücher zu lesen, aber ich kam nicht wirklich voran, da ich nicht so viel Zeit hatte und dann auch nicht so viel Lust hatte ein Buch in einer anderen Sprache zu lesen. Ich habe das Buch trotzdem immer weiter gelesen und bin dann in den Ferien fertig geworden.
Einfach zu lesen ist es eigentlich, wenn man Zeit und Lust dazu hat. Das Buch hat auch ein paar recht amüsante Stellen und auch schöne Momente, aber an sich fand ich das Buch jetzt nicht so toll. Es ist ein typisches Mädchen-Jugendbuch, mit typischen Figuren und recht typischer Handlung. Es wird aber auch nicht als irgendetwas anderes ausgegeben, man muss sich nur darauf gefasst machen.
Man kann das Buch mal lesen, aber ich würde es nicht wärmstens empfehlen. Unterhaltend ist es aber trotzdem.

3 von 5 Herzen

3. "Demigods and Magicians" von Rick Riordan
https://www.penguin.co.uk/content/dam/catalogue/pim/editions/429/9780141367286/cover.jpg
Quelle
An dieses Buch kann ich mich sogar erinnern. Auch dieses Buch habe ich auf Englisch gelesen, allerdings fiel es mir hier sehr viel einfacher das Buch zu verschlingen, was vermutlich auch daran liegt, dass ich Rick Riordans Schreibstil wirklich gerne mag und eventuell, dass ich es in den Ferien gelesen habe und daher viel Zeit hatte...
In diesem Buch sind drei Kurzgeschichten mit Percy Jackson, Annabeth Chase, Sadie und Carter Kane enthalten, die man auch als E-Book kaufen kann und ich meine, dass einzelne Kurzgeschichten, wenn nicht sogar alle drei, in einzelnen "Helden des Olymp"-Büchern veröffentlicht wurden. Daher kennt der ein oder andere die Geschichten vielleicht auch schon ohne sich das Buch gekauft zu haben.
Es fiel mir sehr leicht das Buch zu lesen und ich hatte auch sehr viel Spaß damit. Die Geschichten sind aus verschiedenen Sichten geschrieben. Die erste ist aus Carters Perspektive, die zweite indirekt aus Annabeths Sicht und die letzte aus Percys Perspektive geschrieben. So hat man immer einen anderen Blickwinkel auf die Geschichten. Mir gefallen alle drei Sichten und ich konnte bei allen Geschichten mehrmals lachen und/oder schmunzeln.
Für Fans von Rick Riordan zu empfehlen, aber auch für Mythologie-Begeisterte.

5 von 5 Herzen

4. "In königlichem Auftrag" von Mary Hooper
http://www.bloomoon-verlag.de/_images_media/cover/600b/9783760799292.jpg
Quelle
Ein weiteres Buch, das ich in den Ferien gelesen habe. Dieses Mal allerdings ein historischer Jugendroman und ich habe es mal wieder geschafft: Ich habe den zweiten Teil vor dem ersten gelesen... Allerdings ist es nicht so schlimm, da man auch so alles versteht. Es gibt lediglich ein paar Andeutungen auf den vorherigen Band, die ich nicht hundertprozentig verstanden habe, aber das Meiste wurde noch einmal erklärt.
Es hatte mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und es ging auch recht leicht von der Hand. Es war natürlich auch von Vorteil, dass es nur 230 Seiten hat.
Das Buch war nicht durchgängig spannend, hatte aber trotzdem einen ganz gut gezogenen Spannungsbogen, der mich am Lesen hielt, und interessante Figuren. Historisch gesehen ist es vielleicht nicht wirklich realistisch, dass jemand wie Lucy (Dienstmädchen des Zauberer und Astrologen der Königin) so einen Auftrag erhält, allerdings ist es trotzdem gut, spannend und informativ. Im Anschluss an die Geschichte gibt es auch eine Teil indem der Leser über verschiedene Gruppen und Geschehnisse aufgeklärt wird, die (es) wirklich zu der Zeit gab/stattfanden und in der Geschichte vorkamen.
Ein interessantes Buch, das ich persönlich denen weiter empfehlen würde, die sich für England und seine Geschichte interessieren oder gerne historische Romane lesen.

4 von 5 Herzen

5. "Die Feuerkrone" von Rae Carson
https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Carson_RDie_Feuerkrone_138683.jpg
Quelle
Das Buch hat sich geändert... Genauso wie Elisa. Im ersten Teil liegt das Zentrum der Geschichte eher darauf, dass sich Elisa ändert und, dass es einen Krieg gibt (soweit ich mich erinnern kann). In diesem Band lag das Zentrum eher auf der Beziehung zwischen Hector und ihr... Ich mag Hector und will auch, dass die beiden zusammen kommen, aber das war mir dann doch manchmal zu viel.
Das Buch war nicht schlecht. Es ließ sich an sich ganz gut lesen, durch die Dicke und ein paar andere Aspekte hatte es aber trotzdem ein wenig länger gedauert bis ich es durch hatte. An sich mag ich auch noch immer Elisa und auch Hector, aber Elisa schien mir in diesem Band nicht stärker zu werden, sondern eher schwächer. Sie hatte noch immer Momente in denen ich sie als stark und/oder weise bezeichnet hätte, aber alles in allem ging es ihr, gefühlt, eher um ihre Beziehung mit Hector, die sie sich aber teilweise selbst verbaut. An manchen Stellen kann ich die beiden einfach nicht verstehen.
Allerdings gab es dafür andere tolle Figuren, wie zum Beispiel Hectors Bruder oder Sturm, beides Figuren, die neu in der Geschichte sind. Man erfährt auch mehr über Hectors Vergangenheit, was auch recht interessant war. Auch alte Figuren wachsen mir mehr und mehr ans Herz, zum Beispiel Rosario, der zwar nicht wirklich oft vorkam, meiner Meinung nach zu wenig, aber immer noch ab und zu auftaucht.
An sich ganz ok, aber nicht so toll wie der Vorgänger.

3,5 von 5 Herzen

Habt ihr auch ein paar von den Büchern gelesen? Welche? Wie fandet ihr sie?
Liebe Grüße,
Marianne

Die Cover sind meist von der Website der Verlage, teilweise fand ich sie dort allerdings nicht. Die Quellen sind angegeben.

2 Geblubber:

Mageia hat gesagt…

"An sich finde ich Dreiecksbeziehungen nicht schlim." Müsste es auch nicht sein, meisten sind sie jedoch, wie Du bemerkst, an den Haaren (der Frau, natürlich) herangezogen.

Marianne K. hat gesagt…

Ja, leider... Manche sind aber (zum Glück) noch irgendwie ... akzeptabel/ertragbar/...

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)