Montag, 11. April 2016

[Kurzmeinung] Pretty in Paris

Quelle

Autorin: Doris Fürk
Titel: Pretty in Paris
broschiert (191 Seiten)
Verlag: Pink (Oetinger Taschenbuch)
Preis: 9,99€

Inhalt:
Helene glaubt zu träumen: Ihre Gasteltern wohnen direkt am Champs-Élysées, der Prachtstraße von Paris! Nur leider sind sie viel zu beschäftigt, um mit ihr shoppen zu gehen. Umso cooler, dass sie gleich den süßen André kennenlernt, der ihr nur zu gern die Stadt der Liebe zeigt. Was sie nicht ahnt: Auch ihre Austauschschülerin Fabienne hat ein Auge auf André geworfen...
(Quelle. Oetinger)

Meine Meinung:
Dies hier ist mein zweites Buch aus dem Pink Verlag und bisher gab es noch keine große 'böse' Überraschung.
Es ist schon wieder ein wenig her, dass ich das Buch beendet habe, aber ich werde mein Bestes geben, meine Meinung wieder zu geben.
Am Anfang möchte ich erwähnen, dass dieses Buch zwar teilweise ein wenig übertriebenes Drama beinhaltet, das aber auch daran liegt, dass es erstens ein 'typisches' Buch dieses Genre ist und zweitens für eine bestimmte Altersgruppe empfohlen ist, in der einem so etwas nicht unbedingt stört. Mich selbst hatte es teilweise, bzw. am Anfang ein wenig gestört, aber insgesamt hat mir das Buch sehr viel Spaß gemacht.
Bei diesem Titel hatte, ich ehrlich gesagt, gedacht, dass das Buch in Paris spielt. Und zwar nur oder größtenteils. Allerdings spielt das Buch ungefähr zu fünfzig Prozent in Österreich und die restlichen fünfzig Prozent spielen dann in Paris. Das hätte ich allerdings auch bei der Inhaltsangabe erwarten können, aber was soll's, es hat ja trotzdem auch in Paris gespielt.
Wie schon erwähnt, ist es eine recht 'typische' Geschichte, daher gibt es auch wieder bestimmte Typen, die vorkommen. Aber wenn man so ein Buch liest, sollte man darauf auch gefasst sein. Mich hatte es nicht gestört. Die Figuren waren nett.  Bei nicht einmal 200 Seiten kann man es auch nur schwer schaffen, einer Figur einen wirklichen standfesten Charakter zu geben, daher waren die Figuren recht blass. Sie waren also nicht wirklich besonders, auch wenn manche ihre Eigenheiten hatten... Die Autorin hatte es sogar geschafft, dass die Protagonistinnen einen zwar leichten, aber vorhandenen Charakterwandel durch nehmen konnten. Ok, vielleicht nicht unbedingt Charakterwandel, aber einen Sinneswandel. Ja, so könnte man es nennen.
Ich fand die Liebesgeschichte die in Paris stattgefunden hat süß, auch wenn sie an manchen Stellen vielleicht zu dramatisch war, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass die beiden süß zusammen sind.
Währenddessen ist die Geschichte, die in Fucking spielt, auf andere Art amüsant und interessant. Es ist also recht ausgewogen.
Allerdings war es ein wenig unpraktisch, dass nicht angegeben wurde, ob das Kapitel jetzt in Fucking oder Paris spielt, man musste also erst mal ein wenig lesen und es selbst heraus finden. In den meisten Fällen war es nicht so schwer heraus zu finden, aber manchmal war es doch ein wenig unpraktisch.

Fazit:
Alles in allem ein Buch, dass zwar recht flache Figuren hat, allerdings trotzdem seine guten Seiten und Stellen hat.

3,5 von 5 Herzen

Marianne
(Anmerkungen sind erlaubt und eigentlich auch erwünscht, ich möchte lernen :D)

Ich bedanke mich bei Lovelybooks für das Veranstalten der Leserunde und bei dem Verlag für das Bereitstellen der Bücher. Hier kommt ihr zu der Leserunde, dort könnt ihr euch auch die Diskussionen durch lesen.

0 Geblubber:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)