Samstag, 16. April 2016

[Gelaber] Das Grauen der Schullektüren und die LBM

Hallo ihr alle,

ich habe schon länger (meine Meinung) keinen 'ordentlichen' Post mehr geschrieben... Ich hatte in den Ferien doch keine Zeit gefunden Posts vorzubereiten, mit unter weil ich verschiedene Bücher für die Schule lesen sollte und auch sonst irgendwie nicht dazu kam... Ich habe aber trotzdem vor Kurzem endlich zwei Rezensionen geschrieben, die schon länger fällig waren, die eine kam diese Woche, die andere kommt nächsten Montag... Wenn alles gut läuft, werde ich jetzt bald wieder ein paar mehr Posts schreiben, aber ich möchte, will und werde nichts versprechen... Ich bin nun mal momentan in einer Phase, in der ich nicht so vie Zeit habe, wie ich manchmal gerne hätte... Aber egal. Das war nicht das Thema über das ich heute schreiben wollte...

Was eigentlich auch kein Thema in diesem Post sein sollte, aber jetzt ein Thema wird (in dem Moment in dem ich dies gerade schreibe): Die Leibziger Buchmesse. Ich habe es endlich geschafft die Leipziger Buchmesse zu besuchen. Ich war mit einer Freundin da und habe die Zeit wirklich in vollen Zügen genoßen. Ich habe deshalb leider auch keine Bilder gemacht (eher zu meinem Leidwesen als zu eurem, denn es gibt schließlich noch viele andere Messeberichte ;D). Am Anfang waren wir einfach ein wenig umher geirrt... Ich hatte rausgesucht, welche Standnummer welcher Verlag hat, aber irgendwie waren die am Ende doch schwerer zu finden. Dadurch war die erste Hälfte eher mau... Dafür war die zweite Häfte umso besser. Ich habe zwei Blogger getroffen (Kiki und Malte) und war lange bei dem Manga Bereich der Buchmesse... Und habe eine neue Buchreihe (hoffentlich gut, ich habe noch nicht reingelesen, aber es hört sich wirklich gut an und ich habe das erste Buch jetzt mit Signierung. :) :D) eine Autorin entdeckt, durch einen schönen Zufall oder halt, weil ich fünfmal an dem Stand vorbei gelaufen bin und sie mich dann rangerufen hat. :D
Das ich Kiki getroffen hatte, war kein Zufall, aber es hätte auch anders laufen können. Ich hatte für "Will & Will" länger gebraucht als geplant und habe es ihr dann auf der Buchmesse überreicht. Das Treffen hatte wirklich Spaß gemacht und ich würde es gerne wiederholen. :) Ähnliches gilt für das Treffen mit Malte. Das war nicht wegen eines Wanderbuches... Aber es war nicht weniger schön. Es war wirklich nett, Malte. ;D
Aber genug davon... Davon wollte ich ja auch eigentlich nichts oder nicht unbedingt etwas erzählen... :)

Kommen wir zu dem, worüber ich eigentlich reden wollte... Schulllektüre... Ich hatte jetzt schon gute und schlechte, spannende und langweilige Bücher... Momentan sind es eher schlechter oder langweilige... Aber es waren auch ein paar ganz nette dabei...
Hier mal eine kleine Liste an Büchern, die ich in der Schule schon gelesen habe (nach Jahrgangsstufe geordnet (ich zähle mal nicht die Bücher mit, die wir für den Vorlesewettbewerb und die Lesemappen gelesen haben mit...)):
5.: "Fische haben keinen Po"
6.: "Anton oder die Zeit des unwerten Lebens"
7.: "Die Welle"
8.: "Der Schimmelreiter"; "Die Nacht, die kein Ende nahm"
9.: "Der Besuch der alten Dame"
10.: "Der Vorleser"; "Les jeux sont faits"
11.: "Der Sandmann"; "Dantons Tod"; "Die Verwandlung"; "Attention fragiles"; "Alors, partir" (gerade dabei); "The Great Gatsby"; "The Crucible"

Man merkt schon, dass ich das sprachliche Profil gewählt habe... Die Menge an Büchern pro Schüljahr ist definitv gestiegen... und ich muss sagen, die Bücher die wir in den ersten drei Jahren gelesen hatten, fand ich noch am besten... "Der Schimmelreiter" war durch die alte Sprache und die wenigen Absätze nicht so einfach zu lesen und in "Die Nacht, die kein Ende nahm" war nicht wirklich viel passiert und wir hatten das Buch auch nicht versprochen... Wir hätten es also genauso gut auch gar nicht lesen können... ;)
Danach ging es erstmal Berg ab. Obwohl das erste französisch Buch noch ging... Die momentanen französisch Bücher scheinen uns einfach nur sagen zu wollen, dass es doch recht viele Ungerechtigkeiten in Frankreich gibt. In dem ersten gab es nämlich einen Blinden und eine Mutter lebte mit ihrem Sohn auf der Straße... Und das andere geht über die Roma... Ich habe zwar nicht so viele Hoffnungen, aber vielleicht wird ja das nächste Schuljahr Lektüren technisch besser... Habt ihr schon mal im Französischunterricht ein gutes (und positives) Buch gelesen?
'Schlimmer' war es da schon im Deutschunterricht, obwohl diese Bücher eher langweilig sind als schlecht... "Dantons Tod" fand ich sogar eigentlich ganz gut.... was aber auch daran lag, dass mich das Thema eigentlich interessiert. Die Französische Revolution ist eines meiner liebsten Geschichtsthemen und ich weiß nicht einmal warum, aber es ist so... Und das Drama spielt zu Zeit dieser und außerdem werden ein paar Anspielungen auf verschiedene Mythologien gemacht. Bei dem Buch hatte es Spaß gemacht etwas hinein zu interprtieren... Aber ich glaube, mit der Meinung war ich ziemlich allein... Habt ihr das Buch/Drama je gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Was habt ihr in Deutsch so für gute, interessante Bücher gelesen? Und was für schlechte?
In Englisch waren die Lektüren sogar ganz gut. Ok, in "The Great Gatsby" fand ich nur Gatsy und Nick sympathisch, aber die anderen fand ich aus einem guten Grund unsympathisch. Nämlich weil man sie unsympathisch finden soll. Die Figuren sind wirklich gut ausgearbeitet und wenn man sich mehr damit beschäftigt, sieht man auch die Symbolik... Was einem aber auch ein wenig das Buch vermiest... ;) "The Crucible" fand ich wirklich gut. Der Einstieg war zwar etwas schwerer, aber wenn man einmal drin war, ließ es sich echt gut lesen. Und die Figuren sind auch gut ausgearbeitet. Man muss aber erst einmal den ersten Akt schaffen. Im ersten Akt sind immer wieder Kommentare vom Autor, die sind zwar an sich sehr interessant und informativ, könne aber auch sehr nerven, wenn man gerade gut drin war. :D Habt ihr eins der Bücher schon gelesen? Was habt ihr in Englisch so gelesen?

Das war zwar nicht unbedingt der Sinn dahinter, aber so habe ich nochmal kurz meine Meinung gesagt... Was ich eigentlich noch 'diskutieren' wollte, war, ob Schullektüren ein Grauen sind. Aber das könne wir ja in den Kommentaren machen.
Ich finde ja, dass zwar mehrere Lektüren langweilig oder schlecht sind, aber sehr viele andere dafür gut waren und auch wirklich Spaß gemacht haben zu lesen. Ich habe schon einmal ein paar Schullektüren nochmal gelesen und ich glaube, das dieses Jahr wieder ein paar für diese Sparte dazu gekommen sind. ;)

Ich habe zwar am Ende doch noch ein wenig an meinem eigentlichen Thema vorbei geredet, aber vielleicht hat es ja doch ein paar von euch interessiert. :D
Liebe Grüße,
Marianne

0 Geblubber:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)