Montag, 31. August 2015

[Rezension] Salt & Storm

http://www.fischerverlage.de/media/fs/15/u1_978-3-7373-5100-3.jpg
Quelle

Autorin: Kendall Kulper
Titel: Salt & Storm - Für ewige Zeiten
Originaltitel: Salt & Storm
Hardcover (448 Seiten)
Verlag: Sauerländer
Preis: 16,99€

Inhalt:
Seit Generationen verlässt kein Schiff den Hafen von Prince Island ohne Talisman der mächtigen Roe-Frauen. Avery ist die jüngste und letzte ihrer Linie. Nimmt sie ihr Erbe an, wird sie Macht über das Meer, den Sturm, das Glück und die Liebe haben. Doch sie weiß noch nicht, dass der Preis dafür ihr eigenes gebrochenes Herz sein wird. Verweigert sie sich ihrem Schicksal, muss sie sterben.
(Quelle: Buchrücken)

Meine Meinung:
Es ist schon wieder ein bisschen her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich kann mich noch an das Meiste erinnern.
Ich hatte das Buch vor ungefähr einem drei-viertel Jahr angefangen und dann bis vor einem Monat nur irgendwie Kapitel gelesen gehabt... Dann war ich endlich dazu gekommen das Buch weiter zu lesen und ich bin froh, dass ich es getan habe.
Zuerst einmal: Ich hatte mir das Buch ein wenig anders vorgestellt... Ich weiß auch nicht mehr, was ich mir gedacht hatte, aber ich hatte irgendwie ein etwas anderes erwartet... Nicht komplett anders, aber schon... anders...
Was ich ein wenig schade finde, ist das auf dem Buchrücken schon ziemlich von der Handlung vorweg genommen wird... Das merkt man zwar erst später (ich habe es erst gemerkt, als ich ihn noch einmal gelesen hatte... weil es schon so lange her gewesen war), aber es ist irgendwie doch ein wenig schade... Es ist nichts über aus großes und ich kann es auch verstehen, aber zum Beispiel die Sache mit dem gebrochen Herzen erfährt man im Buch erst gegen Ende. Aber so schlimm ist es auch wieder nicht.
Ich mochte die Charaktere in dem Buch ganz gerne vor allem Tane, Thommy und Avery. Ihre Mutter hin gegen fand ich ein wenig komisch... Sie hätte sich eine Menge Ärger ersparen können, wenn sie Avery einfach die Wahrheit gesagt hätte... Oder einen Teil der Wahrheit. Sie hätte ihr ja noch nicht einmal alles sagen müssen, aber sie hätte sie eindeutig besser in den Griff bekommen können. Und Averys Großmutter mag ich auch nicht wirklich. Sie ist einfach so gemein zu Avery... Avery hatte ihr Bestes getan, was kann sie denn bitte dafür, wenn sie es nicht schafft ihre Zauberkraft alleine zu 'aktivieren'. Sie kann ja nun wirklich nichts tun um das zu machen. Die Roes sind einfach ein wenig komisch... Das ist zumindest meine Meinung. Aber alles in allem waren die Charaktere ganz gut ausgearbeitet, hatten auch mehr oder weniger einen richtigen Charakter und waren nett (mehr oder weniger... kommt halt darauf an, wer es war...).
Zu der Geschichte an sich kann ich gar nicht so viel sagen, da einfach nicht so viel passiert. Klar, sie versucht ihre Zauberkräfte zu 'aktivieren' und dann passieren noch ein paar andere Dinge, aber insgesamt passiert dann doch wieder nicht so viel. Ich mochte die Handlung, aber die 'Lösung' fand ich nicht so toll. Das ganze Ende war nicht so toll. Man konnte es sich zwar schon denken, aber schön war es trotzdem nicht.

Cover:
Dieses Cover macht einen auf jeden Fall aufmerksam auf das Buch... Ich kenne zumindest nicht allzu viele Cover dieser Art...
Das Titel passt zwar einigermaßen... ist aber irgendwie trotzdem ein wenig komisch...

Fazit:
Ein wirklich schönes Buch, aber es hat doch seine Schwachstellen und zum Beispiel das Ende fand ich auch nicht ganz so prickelnd.

3,5 von 5 Herzen

Marianne
(Anmerkungen sind erlaubt und eigentlich auch erwünscht, ich möchte lernen :D)

0 Geblubber:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)