Sonntag, 19. Januar 2014

Zitat

Ich weiß nicht, ob ihr es noch wisst (wahrscheinlich nicht, denn es ist schon mehr als ein Jahr her und wir hatten zu dem Zeitpunkt noch gar keinen, wenn überhaupt, Follower), aber ich hatte mal einen Post geschrieben über ein Zitat, bzw. eine Textstelle, die mir irgendwann mal einfach so eingefallen war. Ich mich aber nicht daran erinnern konnte aus welchem Buch sie stammte. Ich hatte deshalb einen Post geschrieben und gefragt, ob vielleicht jemand von euch weiß, aus welchem Buch die Textstelle ist. Mir ist es diese ganze Zeit lang nie eingefallen. Ich habe mich auch nicht ganz richtig an die Textstelle erinnert, aber im groben war sie doch ganz richtig.
Hier kommt ihr zum Post.

Das war, dass woran ich mich noch erinnern konnte:
Person A: Weißt du was? Wir lernen so viele Kriege. Ich finde man sollte für jeden Krieg den man lernt mindestens zwei schöne Sachen lernen, z.B. wie viele Menschen schon auf dem Mond waren. Und weißt du was das schlimmste an der Sache ist?
Person B: Nein. Was denn?
Person A: Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht wie viele Leute schon dort waren.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht: Warum sagt sie uns das jetzt? Ich würde mich ehrlich nicht wundern, falls ihr es wirklich nicht wisst (ich meine, dass ihr nicht wisst, warum das Ganze).
Ich habe genau das Buch gelesen, in dem die stelle war. Jetzt kann ich euch endlich, dass richtige Zitat zeigen (bzw. die Textstelle).
 "Hey", sagte sie. "Weißt du, was mich am Geschichtsunterricht immer am meisten genervt hat?"
"Was?" Orion wurde durch diese scheinbar zusammenhanglose Frage aus seiner düsteren Stimmung gerissen, genau wie Helen es beabsichtigt hatte.
"Es geht dabei immer nur um Kriege und Schlachten und wer wen besiegt hat." [...]"Weißt du, was ich finde?"
"Was?"
[...]
"Ich finde, für jede Schlacht, die wir auswendig lernen müssen, sollten sie uns auch mindestens zwei tolle Dinge beibringen. Zum Beispiel, wie viel Leute jedes Jahr von Feuerwehrmännern gerettet werden oder wie viele Menschen schon auf dem Mond waren. Weißt du, was das Schlimmste ist? Ich habe keine Ahnung, wie viele es waren."
"Ich auch nicht", gestand Orion mit einem Lächeln.
Göttlich verloren, Seite 208/209

Als ich an der Stelle angekommen war, hätte ich am liebsten meinen Kopf gegen die nächste Wand geschlagen, weil ich irgendwie alle Bücher bei meinen Überlegungen in Betracht gezogen hatte, bis auf die "Göttlich Trilogie", die habe ich irgendwie voll kommen vergessen gehabt!
Dieser Post macht jetzt vielleicht ganz wenig Sinn, aber irgendwie musste das jetzt mal sein. Ich hasse so was, wenn mir ein Zitat ein fällt und mir dann nicht einfällt aus welchem Buch es ist!
Kennt ihr solche Situationen? Kennt ihr das Zitat? Wie findet ihr das Zitat?
Liebe Grüße,
Marianne

P.S. Die Rezension zu dem Buch müsste auch bald öffentlich sein. Ich muss sie nur noch schreiben. ;P

3 Geblubber:

Charlie hat gesagt…

Das Buch wollte ich auch endlich mal lesen, fällt mir grad ein. Ist ewig her, dass ich den ersten Teil gelesen habe.

Das Zitat finde ich schön. Stimmt schon, dass man immer nur die großen Schlachten und Ereignisse lernt und nie kleine, scheinbar unwichtige, aber interessante Details.
Passt zu einem tollen Spruch aus dem Film "Die drei Musketiere": Geschichte wird nicht von Helden geschrieben, sie wird von Siegern geschrieben.
Es ist zum Beispiel auch unglaublich, was die Römer alles an Quellen vernichtet haben, wenn sie Schlachten gewonnen haben. Man weiß jetzt nur noch, wer gewonnen hat, aber kaum noch etwas über die Völker, die sie vernichtet haben.
Sorry für das Gelaber ^^. Interessiert mich irgendwie :P.

LG ;)
Charlie

Charlie hat gesagt…

Ach ja: Und ich hasse es auch, wenn mir irgendein cooler Spruch einfällt und ich nicht weiß, woher ich den habe. Oder wenn ich einen Schauspieler sehe oder eine Synchronstimme höre und nicht darauf komme, woher ich die/den kenne.

Marianne Kastern hat gesagt…

@ Charlie
Das Buch ist wirklich toll. ;)
Das ist nicht schlimm! Mich interessiert es auch mal, so etwas zu hören! Vielleicht sollte ich mal wieder anfangen mich über Sachen schlau zu machen, wenn sie mich interessieren. ;)
So etwas war mir vor Kurzem noch mal passiert. Grr, das ist so was von scheiße (sorry, musste sein). Wir hatten in der Schule im Kunstunterricht "Das Lächeln der Mona Lisa" geguckt, bzw. angefangen und da war in dieser einen Szene (und irgendwie auch nur in dieser einen Szene) in der ein Mann mit gespielt hatte, den irgendwie ganz viele kannten, aber keine wusste woher oder wer er überhaupt ist und dann sitzt man da den Rest des Tages und überlegt und überlegt und es fällt einem oft trotzdem nicht ein! Das ist echt zum Haare raufen!
Liebe Grüße,
Marianne

P.S. Es war schön mal wieder von dir zu hören. ;)

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)