Sonntag, 3. November 2013

[Rezension] Percy Jackson 2



Autor: Rick Riordan
Titel: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen
Originaltitel: Percy Jackson and the Olympians - The Sea of Monsters
Taschenbuch (329 Seiten)
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch
Preis: 7, 95€
Film Rezension
weitere Teile: 1. ... - Diebe im Olymp
                       3. ... - Der Fluch des Titanen
                       4. ... - Die Schlacht um das Labyrinth
                       5. ... - Die letzte Göttin

Inhalt:
Auch Percys siebtes Schuljahr verläuft alles andere als ruhig: Erst gerät sein bester Freund Grover in die Gewalt eines Zyklopen, dann vergiftet jemand den Baum der Thalia im Camp der Halbgötter und hebt so dessen magische Kräfte auf. Nur das goldene Vlies kann jetzt noch helfen. Das aufzutreiben ist allerdings weitaus schwieriger als Percy gedacht hat - ein abenteuerlicher Wettlauf um das Leben Grovers und die Sicherheit des Camps beginnt.
(Quelle: Buchrücken)

Meine Meinung:
Ich bin endlich mit dem Buch fertig! Yeah! Ich bin einfach nie dazu gekommen es endlich wieder weiter zu lesen, weil ich immer noch etwas anderes zu tun hatte oder einfach zu müde. Aber gestern habe ich mich dann endlich hin gesetzt und nur noch gelesen und dann war das Buch plötzlich zu Ende.
Das erste Buch habe ich geliebt. Jetzt ist nur die Frage, ging es mir bei dem zweiten Buch auch so? Meistens ja! Rick Riordan hat es auch in diesem Buch wieder geschafft mich zu fesseln, auch wenn es nicht mehr so war wie im ersten Buch. Auch in diesem Buch hat Rick die griechische Mythologie aufleben lassen, damit ich jetzt nicht nur, dass sie vor kam, sie wurde an vielen Stellen auch immer noch erklärt, da Percy immer noch nicht wirklich viel von der Mythologie weiß. Ich liebe es einfach, wie er es immer wieder schafft ein mythologisches Wesen nach dem anderen wieder "auferstehen" lässt. Ich finde es einfach unglaublich und er schafft es dabei nicht zu übertreiben.
Was sich auch zu dem ersten Buch nicht verändert hat, ist, dass die Erzählart immer noch einzig artig ist. Das Buch ist wie das erste aus Percys Sicht geschrieben und dabei mit so viel Witz und Charme, das einem Percy einfach ans Herz wachsen muss. Er ist aber nicht der Einzige, der einem immer wichtiger wird. Auch Annabeth und Grover und sogar Clarisse kommen einem immer näher. Genauso wie ein paar andere, teilweise neue Charaktere, wie zum Beispiel Tyson.
Es gibt, aber auch ein paar Dinge, die ich einfach nicht mag, wie zum Beispiel das Ende. Ich habe das Ende nur überflogen, weil ich schon wusste was passiert (ich habe das Buch schon einmal gelesen). Und ich mag es immer noch nicht! Weil ich weiß, wie sie vom Charakter her ist und am Anfang ist sie einfach nur überheblich und ich mag sie einfach nicht! Sie nimmt Percy im nächsten Buch so halb die Hauptrolle weg und das mag ich nicht! Dann gibt es auch zwischen durch noch ein paar Sachen, die ich nicht so gerne mag, aber die sind so klein, dass ich sie nicht aufzähle.

Cover:
Ich mag auch dieses Cover. Obwohl ich es fasst noch besser finde als das erste Cover. Ich weiß auch nicht genau, warum ich es besser finde, aber es ist so. Ich mag die Farben irgendwie lieber und auch der Kopf ist irgendwie besser. Aber das wichtigste ist: Das Cover passt auch zum Buch. Obwohl die Wolken und das Schweben von Percy ein bisschen unlogisch sind, aber die kann man sich eigentlich auch noch erklären. Die Schafe spielen eine große Rolle, obwohl sie im Buch größer sind, aber das tut ja nicht groß was zur Sache. Wer der große Kopf ist, weiß ich nicht genau. Ich kann es natürlich vermuten, aber sicher weiß ich es genau wie beim ersten Mal nicht. Es ist meine ich, aber nicht derselbe wie beim ersten Mal. Es könnte Poseidon sein, muss aber auch nicht.
Der Titel macht Sinn. Denn Grover ist ja von einem Zyklopen gefangen. Und Zyklopen spielen in diesem Buch sowieso eine wichtigere Rolle.

Fazit:
Ich liebe dieses Buch immer noch, aber nicht mehr genauso wie das erste. Die griechische Mythologie wurde wieder perfekt eingesetzt und auch nicht überzogen. Die Charaktere wachsen einem immer mehr ans Herz. Nur das Ende mag ich wirklich gar nicht. Cover und Titel sind wie beim ersten Mal passend zum Buch, verraten aber auch nicht zu viel, nur wenn man weiß was passiert, kann man auf dem Cover mehr erkennen.

Ich gebe dem Buch dieses Mal "nur" 4 von 5 Herzen, weil ich es einfach nicht so gerne mag, wie das erste.

Marianne
(Anmerkungen sind erlaubt und eigentlich auch erwünscht, ich möchte lernen :D)

0 Geblubber:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)