Samstag, 26. Oktober 2013

[Rezension] Die Tribute von Panem 2


Autorin: Suzanne Collins
Titel: Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
Originaltitel: Catching Fire
Hardcover (Seiten)
Verlag: Oetinger
Sprache: Deutsch
Preis: 18,95€
weitere Teile: 1. ... - Tödliche Spiele
                       3. ... - Flammender Zorn

Inhalt:
Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als tragisches Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zu einem Symbol des Widerstands geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt, und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht sie, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen.
Doch da sind auch noch ihre verwirrten Gefühle für Peeta, die sich einfach nicht leugnen lassen. Und dann geschieht das Unfassbare! Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben können ...
(Quelle: Buchrücken)

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich mir von meiner Mutter aus geliehen, damit ich bei einer Leserunde dazu mit machen kann. Ich hatte das Buch davor schon einmal gelesen und ich muss sagen, ich liebe dieses Buch immer noch. Aber ein paar blöde Sachen gab es schon.
Da ich dieses Buch schon einmal gelesen gehabt habe, habe ich mich manchmal total aufgeregt, weil Katniss so schlecht von einer Person gedacht oder irgendetwas was offensichtlich war nicht verstanden hat. Das lag aber wahrscheinlich auch oft an mir, weil ich das ja schon alles wusste.
Was ich traurig fand, war dass ich jetzt die ganzen Leute, von denen ich weiß, dass sie sterben werden und wann und woran, noch besser "kennen lerne". Es sind zwar keine echten Personen, aber manchmal fühlt es sich, finde ich, so an als ob die Charaktere echt sein müssten, weil sie einfach so gut beschrieben wurden oder weil ich sie einfach so gerne mag und ich dann will dass es sie in echt gibt. Dann ist das immer so traurig. Aber das ändert nichts daran, dass das Buch schön ist.
Die Charaktere sind irgendwie so gut wie alle auf ihre eigene Art und Weise perfekt oder sehr gut. Das was mich aber manchmal genervt hat, war, dass Katniss immer wieder irgendjemanden verdächtigt, dass er ihr oder Peeta irgendetwas tun möchte, obwohl diese Person ganz offensichtlich auf ihrer Seite ist (ich glaube, ich hatte das schon erwähnt, aber man kann das gar nicht oft genug sagen). Die Charaktere sind wirklich gut. Sie versuchen einfach alle das durch zu setzen, was sie für richtig halten. Ja, auch Präsident Snow, Enobaria und Brutus. Die drei denken, dass das alles so richtig ist, sie setzten sich dafür ein. Genau wie die anderen auch. Katniss hält es für richtig, Peeta wieder lebend aus der Arena zu schaffen. Um gekehrt genauso. Haymitch und ein paar andere Tribute halten es für richtig und wichtig, dass Katniss wieder aus der Arena kommt und zwar lebend. So gibt es also auch ein paar verschiedenen Meinungen und sie versuchen alle das durch zu setzen, was sie für richtig halten und das finde ich wirklich gut.
Was die Spiele angeht, kann ich nur sagen: Ich finde sie eigentlich ganz interessant, wenn man davon absieht, dass natürlich sehr viele nette oder auch nicht so nette Charaktere in der Arena sterben, aber ich finde die Idee von der Arena einfach interessant.
Das Ende ist sehr offen, was nicht unbedingt das Beste ist. Wenn man das Buch eigentlich nicht mag, aber trotzdem wissen möchte wen Katniss am Ende wählt (Ach ja, habe ich noch nicht erwähnt; es ist so, dass Katniss sich zwischen Peeta und Gale entscheiden soll (ich weiß schon wen sie nimmt und ich muss sagen, ich bin froh)). Aber sonst ist das Ende ganz gut, nicht herausragend oder richtig gut, aber gut.

Cover:
Ich mag das Cover. Wenn man das Buch/ die Bücher gelesen hat, versteht man auch, was es mit den Covern auf sich hat. Es sind zwar immer Blätter (immer in verschiedenen Farben) und ein Gesicht (immer von einer anderen Seite) abgebildet, aber etwas relativ wichtiges ist immer anders. Auf dem ersten Cover sind auf den Blättern Blutstropfen, auf dem zweitem Cover sind auf den Blättern Wassertropfen und auf dem letzten Cover sieht es so aus als ob auf den Blättern Feuer wäre. Wenn man die Bücher gelesen hat, kann man sich herleiten warum, aber das lass ich euch selber machen, ich will ja, dass ihr die Bücher lest.
Der Titel ist klar. "Die Tribute von Panem" waren ja auch schon beim letzten Mal. In den Büchern geht es um die Hungerspiele und dafür werden Tribute gebraucht und bla bla bla. Der zweite Titel ist auch relativ klar. Damit wird gemeint, dass es zu der Zeit gefährlich ist zu lieben. Außerdem ist das zwischen Peeta und Katniss gefährliche Liebe. Ich kann nicht wirklich erklären warum, eben gerade konnte ich es noch, jetzt irgendwie nicht mehr. Ach, lest einfach das Buch! Dann wisst ihr was ich meine!

Fazit:
Ich mag das Buch, aber es ist immer noch nicht ganz perfekt. Was ich gut fand, ist dass sich die Charaktere alle für das einsetzten, was sie für richtige halten. Sie überlegen nicht, ob sie es machen sollen, nein, sie haben das Selbstvertrauen und machen es einfach. Sie hauen mal richtig kräftig gegen den Putz! (obwohl das auch nicht unbedingt die richtige Formulierung ist).

Ich gebe, wie bei dem ersten Teil, 4,5 von 5 Herzen.

Marianne
(Anmerkungen sind erlaubt und eigentlich auch erwünscht, ich möchte lernen :D)

0 Geblubber:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)