Freitag, 6. September 2013

[Rezension] Harriet - Versehentlich berühmt 1



Autorin: Holly Smale
Titel: Harriet - Versehentlich berühmt - Mode ist ein glitzernder Goldfisch
Originaltitel: Geek Girl
Hardcover (333 Seiten)
Verlag: Arena
Sprache: Deutsch
Preis: 14,99€
Nächste Teile: 2. ... - ... - Ein Kolibri auf dem Catwalk
                     3. ... - ... - Hotdogs und Highheels

Inhalt:
Harriet ist das, was übelmeinende Mitschülerinnen als "Streberin" bezeichnen: hoch begabt, Einser-Schülerin, leider ziemlich besserwisserisch. Alles, was die anderen Mädels in Atem hält, ist dagegen nicht so ihr Ding. Mode, zum Beispiel! Als ihre Freundin Natalie sie mit auf eine Fashion-Messe schleppt, passiert die Katastrophe: nicht Natalie, die unbedingt Model werden will, wird entdeckt - sondern Harriet!! Und das Ganze unter den Augen von Nick, der so umwerfend gut aussieht, dass Harriet aus dem Knallrotwerden gar nicht mehr rauskommt.
(Quelle: Buchrücken)

Meine Meinung:
Ich wollte dieses Buch erst gar nicht lesen, ich wusste gar nicht dass es überhaupt existiert. Ich hatte zuerst auch gar nicht nach diesem Buch beim Arena Verlag gefragt gehabt, aber mir wurde angeboten statt dem Buch was ich eigentlich lesen wollte, ein anderes Buch zu lesen. Sie haben mir dieses Buch vorgeschlagen. Ich hatte mir den Buchrücken und die Leseprobe durchgelesen und habe wirklich sofort gedacht: Das ist was für mich, das wird mir gefallen! Also habe ich ja gesagt und ich muss sagen, ich bereue es kein bisschen. Ich möchte mich noch einmal beim Arena Verlag bedanken, dafür dass sie mir diese Chance gegeben haben, dieses wundervolle Buch zu lesen.
So viel erst einmal zu der Vorgeschichte. Ich muss ehrlich gesagt zu geben, dass mir zu dem Buch nicht wirklich etwas Negatives einfällt, was dann eher für das Buch spricht. Das einzige was mich teilweise genervt hat, war die Tatsache, dass Harriet teilweise total begriffsstutzig war. Normaler weise, war sie ganz normal oder auf jeden Fall nicht nervig oder so, aber wenn irgendwer etwas Ironisches gesagt hatte oder generell irgendetwas was nicht so gemeint war, hat sie es nicht verstanden, obwohl es eigentlich auf der Hand lag. In solchen Situationen, die nicht sehr häufig vorkamen, hätte ich am liebsten meinen Kopf gegen die nächste Wand geschlagen, da es einfach teilweise so dumm war, dass sie alles Mögliche weiß, aber wenn es darum geht das Offensichtliche zu erkennen, kriegt sie es nicht hin. Das war zwar nur selten vor, aber genervt hat es mich trotzdem ein bisschen, aber es ist halt niemand perfekt, also verzeihe ich Harriet.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch war aus der Sicht von Harriet geschrieben und man wusste auch was Harriet dachte. Es war im Prinzip so, als ob man in Harriet selber wäre und auch das sieht, was sie sieht und so. Das Buch konnte ich auch durch diesen Stil sehr gut durch bekommen (Ja, ich habe schon ein bisschen gebraucht um das Buch zu lesen, aber ich hatte auch sehr viel anderes zu tun).
Ich kann zu den Charakteren nur sagen, dass ich sie liebe. Ich liebe sie alle. Sogar Alexa, obwohl sie total scheiße zu Harriet ist, aber ich mag sie trotzdem auf eine komische Art und Weise. Toby kann auch sehr nervig sein, aber wie soll ein Stalker sonst sein? Ich habe da zwar keine Erfahrungen mit, aber ich könnte mir ehrlich gesagt gut vorstellen, dass es solche Menschen wie ihn wirklich gibt. Ich glaube, ich wäre noch nicht einmal so verwundert, wenn mir jemand sagen würde, die komplette Geschichte ist wahr. Denn diese ganzen Charaktere kommen mir total realistisch vor. Ich meine damit, dass ich sie nicht übertrieben finde, dass sie mir auch sehr bodenständig vorkommen, ich weiß nicht was andere dazu sagen würden, aber das ist meine Meinung!
Das Ende fand ich irgendwie süß, denn am Ende merkt Harriet, was alles nicht hätte machen müssen. Sie merkt das alles genau richtig wahr.

Cover:
Ich kann bei diesem Cover nicht sagen, dass es Durchschnitt ist, denn Durchschnitt wäre es, wenn mindestens ein Mädchen darauf abgebildet ist, was eindeutig nicht der Fall ist. Ich liebe dieses Cover (Ich weiß, dass ihr das eigentlich immer von mir zu hören bekommt, aber wenn es doch stimmt!). Ich mag diese ganzen Fische, es sind nämlich nicht nur die beiden im Vordergrund drauf sondern auch ganz viele in kleiner. An der Seite ist der Goldfisch auch noch mal drauf und auf der Rückseite sind die beiden "Hauptfische" noch einmal zu sehen.
Dieses Mal gibt es sogar ganze DREI Titel. Obwohl man das erste, als einen zählen könnte (Harriet - Versehentlich berühmt). Dieser eine Titel ist ja ziemlich einfach zu erklären. Denn Harriet wollte nicht berühmt werden, sie wollte kein Model werden. Es war nicht IHR Wunsch, es war der Wunsch ihrer Freundin, die wollte Model werden. Den anderen Titel kann man auch erklären. In irgendeinem Kapitel meint Harriet nämlich, das Mode wie ein Goldfisch wäre. ich bin mir nicht mehr sicher in welchem Kapitel, es gibt so viele (74 insgesamt).

Fazit:
Ich denke, ich brauch jetzt nicht mehr viel zu sagen. Ich liebe dieses Buch und ich würde es jedem weiter empfehlen, auch wenn es vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist. Mich hat das Buch auf jeden Fall vollkommen überzeugt.

Ich denke, es ist kein Wunder, dass ich dem Buch 5 von 5 Sternen gebe.

Marianne
(Anmerkungen sind erlaubt und eigentlich auch erwünscht, ich möchte lernen :D)


Ich bedanke mich noch einmal herzlich für das Rezensionsexemplar von:
(Klick aufs Logo, führt zur Seite)

2 Geblubber:

Zumera Mabfs hat gesagt…

Ich liebe dieses Buch :)

Marianne Kastern hat gesagt…

Ja, das ist wirklich gut. ;)

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)