Mittwoch, 18. September 2013

[Rezension] Chroniken der Unterwelt 2


Autorin: Cassandra Clare
Titel: Chroniken der Unterwelt - City of Ashes
Originaltitel: The Mortal Instruments - City of Ashes
Taschenbuch (473 Seiten)
Verlag: Arena
Sprache: Deutsch
Preis: 13,99€
weitere Teile: 1. City of Bones
                       3. City of Glass
                       4. City of Fallen Angel
                       5. City of Lost Souls
                       6. City of Heavenly Fire

Inhalt:
Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.
(Quelle: Buchrücken)

Meine Meinung:
Ich bin irgendwie froh, dass ich dieses Buch endlich fertig habe, aber auch irgendwie auch wieder nicht. Es ist schade, dass das Buch schon zu Ende ist, aber es gibt ja auch noch mehr Teile der Reihe. Ich denke, mindestens ein paar von euch kenne dieses Gefühl, oder?
Ich habe über dieses Buch eine geteilte Meinung. Auf der einen Seite finde ich das Buch genau so gut wie den ersten Teil, aber auf der anderen Seite, nervt mich dieses Buch total, obwohl ich das letztere auch noch erklären muss, damit man es wirklich versteht.
Ich liebe die Charaktere immer noch, obwohl ich den meisten (obwohl ich glaube, es waren sogar alle einmal) am Liebsten eine gepfeffert hätte (ist das so richtig geschrieben?). Einfach aus dem Grund, weil sie irgendwie bei jeder sich Situation, bei der sie die Möglichkeit hatten, gesagt haben, dass sie Geschwister sind! Ich habe aber erstens den Film gesehen, in dem ja ziemlich klar angedeutet wird, dass sie KEINE Geschwister sind, zweitens hatte mir das Mascha schon gesagt (obwohl sie noch nicht weiter gelesen hatte als ich), viertens kam das auch bei ein paar Filmrezensionen raus und fünftens habe ich das Gefühl, dass niemand in diesem Buch auch nur auf die IDEE kommt, dass Jace einfach nur von Valentin AUFGEZOGEN wurde. Ja, das geht auch, man muss nicht unbedingt von seinem leiblichen Vater auf gezogen werden, das ist nicht immer so. Aber ich habe das Gefühl, dass das NIEMAND auch nur in Erwägung zieht (was vielleicht auch nicht selbstverständlich ist, aber sie könnten es doch einmal auch nur in ERWÄGUNG ziehen!) Auch wenn das vielleicht doch der Wahrheit entsprechen sollen (das sie Geschwister sind), müssen sie es doch nicht bei jeder beschissenen Gelegenheit erwähnen, sonst dreht man durch!
Sonst fand ich die Charaktere wirklich super, vor allem Magnus und Alec. Aber sie sind nicht die einzigen die ich total toll fand, ich mochte auch die ganzen Charaktere die ich auch schon vorher gerne mochte, aber bei den beiden war es aber so zu sagen extremer geworden.
Die Geschichte selber fand ich gut, nur das Ende nicht (warum musste Jace das tun? Warum? Hat das irgendeinen Grund, den man erst später erfährt? Ich fand es auf jeden Fall nicht wirklich gut!). Ich finde es immer wieder interessant wie die Autorin die Dämonen und anderen Schattenwesen beschreibt. Auch der Schreibstil ist perfekt zum Lesen. Es spricht also alles dafür dieses Buch zu lesen, nur dieser kleine, große Punkt mit dem Nerven (Ich denke ihr wisst was ich meine) ist nicht wirklich einladend, aber da muss man durch und im Endeffekt ist das Buch ja auch ganz gut.

Cover:
Ich mag dieses Cover irgendwie mehr als das vorherige, auch wenn ich nicht wirklich weiß warum! Ich finde, es hat irgendwas. Auch wenn es keinen wirklich großen Unterschied zu dem ersten Cover hat.
Diesen Titel verstehe ich ehrlich gesagt noch weniger als den ersten! Es gibt zwar auch wieder ein Kapitel, das "City of Ashes" heißt, bzw. "Stadt der Asche", was ja aber genau dasselbe ist, aber es kommt nicht wirklich eine "Stadt der Asche" vor. Der einzige Ort an dem sie außer New York noch sind, ist die "Stadt der Stille".

Fazit:
Im Prinzip mag ich das Buch und ich kann es auch weiter empfehlen, aber ich finde es nicht mehr so gut wie den ersten Teil! Wegen diesen einem kleinen, großen Punkt.

Ich gebe den Buch 4 von 5 Punkten, wegen den oben genannten Punkten.

Marianne
(Anmerkungen sind erlaubt und eigentlich auch erwünscht, ich möchte lernen :D)

3 Geblubber:

Lynn hat gesagt…

Den zweiten Teil möchte ich ja auch noch mal lesen und kann dich auch verstehen. Ich mochte die Auflösung vom 1. Band nicht so gerne, aber wir können es ja jetzt auch nicht mehr ändern.:|
Fandest du das Ende vom ersten Teil gut?
Ich habe mal jetzt noch nicht deine Spoiler gelesen und bin nach deiner Rezi auch gespannt auf das Buch.:D

Liebe Grüße,
Lynn

Marianne Kastern hat gesagt…

@ Lynn
Da du den zweiten Teil noch nicht gelesen hast, würde ich dir in diesem Fall auch empfehlen die Spoiler nicht zu lesen.
Du solltest das Buch wirklich mal lesen, es ist wirklich gut. ;)
Mit dem Ende kommt es darauf an was du damit meinst. Wenn meinst, ob ich diese Offenbarung gut fand. Dann eher nein! Wenn du generell meinst wie ich das richtige Ende fand, kannst meine Antwort: Eigentlich ganz gut. Und du?
Liebe Grüße,
Marianne

Lynn hat gesagt…

Naja meine Meinnung gegenüber dem Ende ist eher so, dass ich die Offenbarung nicht so toll fand. Die Lösung an sich ziemlich gut.:D

Liebe Grüße,
Lynn

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)