Mittwoch, 26. Juni 2013

[Filmrezension] Merida


Originaltitel: Brave
Titel: Merida - Legende der Highlands
Genre: Disney-Film, Kinderfilm für alle
Altersfreigabe: 6
Erscheinungsjahr: 2012
Länge: 91 Minuten
Kaufen?

Deutsche Synchronsprecher
Merida - Nora Tschirner
Elinor - Monica Bielenstein
Fergus - Bernd Rumpf
die Hexe - Marianne Groß

Inhalt:
Vor der beeindruckenden Kulissen der mystischen, schottischen Highlands entführt das 13. Animationshighlight der Pixar Animation Studios in ein sagenumwobenes Königreich. Hier sollte die talentierte Bogenschützin Merida eigentlich ihrer Rolle als vornehme Königstochter gerecht werden. Doch ebenso wie ihre übermütigen kleinen Drillingsbrüder hat auch der rebellische Rotschopf nichts als Flausen im Kopf. Wild entschlossen, ihren eigenen Weg im Leben zu finden, trotz sie uralten Traditionen und beschwört damit unbedacht einen alten Fluch herauf, der das Königreich ins Chaos stützt. Merida muss nun ihren ganzen Mut beweisen, ihre Familie retten und die wahre Bedeutung von Liebe und Zusammenhalt erfahren.
(Quelle: "DVD Rücken")

Meine Meinung:
Viele denken bei diesem Film wahrscheinlich gleich an Kinderfilm und so. Aber ich finde dieser Film ist nicht nur was für Kinder sondern auch etwas für Erwachsene und Jugendliche. Ich habe den Film mit einer Freundin im Kino gesehen und wir fanden den Film beide ganz gut.
Natürlich ist der Film vor allem für Kinder, aber kommt, fast jeder hat als Kind Walt Disney Filme gesehen und mag sie heute eigentlich immer noch. Gibt es schon zu. Ich zumindest guck immer noch mal ab und zu gerne Disney Filme. Es gibt ja auch so schöne Filme von Disney, zum Beispiel diesen.
So jetzt aber mehr zum Film. Merida ist so ein typisches Vorbild-Mädchen, damit meine ich: Sie ist stark, mutig, selbstbewusst (im positiven Sinne) und weiß was sie will. Auch die anderen Charaktere sind nett, bzw. sympathisch. Ihre drei jüngeren Brüder sind totale Chaoten und irgendwie auch süß, dass sollen sie ja denke ich mal auch sein, deshalb: Sehr schön gemacht Disney. :D
Ihre Mutter ist erst streng, aber nur weil sie möchte, dass es Merida am Ende gut geht, wie es sich jede Mutter (davon gehe ich jetzt einfach aus ;D) für sein Kind wünscht. Ihre Mutter heißt Elinor, damit ich jetzt nicht immer ihre Mutter schreiben muss. Elinor hatte die Lords (es sind drei Lords) eingeladen, damit einer der erstgeborenen Söhne Merida heiratet, doch Merida tritt selber am Wettkampf um ihre Hand mit. Dann ist ihre Mutter wütend auf sie und Merida möchte, dass sie ihre Meinung über die Hochzeit ändert, darum bittet sie dann eine Hexe. Ob es gelingt und Elinor ihre Meinung ändert verrate ich nicht, dass wäre dann nämlich schon das Ende des Films. Also es geschieht natürlich noch mehr im Film, aber das ist das erste wichtige, was man vielleicht über ihn wissen sollte.
Auf jeden Fall finde ich auch ihre Mutter sehr sympathisch und gut dargestellt.
Das ungewöhnliche am Film ist, dass fast gar nicht gesungen wird, ich glaube nur an einer einzigen Stelle und die ist auch nicht wirklich lang. Das ist wirklich ungewöhnlich für einen Walt Disney Film, oder kennt ihr noch andere von solchen Filmen? Mir fällt spontan zumindest keiner ein.
Das Einzige was mir jetzt noch einfällt über dass ich etwas sagen kann, ist das Ende. Es ist natürlich, wie jeder Kinderfilm, ein Happy End. Ich liebe Happy Ends, also schönes Ende. Mehr kann ich irgendwie nie mehr dazu sagen. :D

Cover:
Ich persönlich mag das Cover. Es ist jetzt nichts Besonderes, aber jetzt auch nicht hässlich. Also kriegt das Cover schon mal einen Daumen.
Der Titel ist jetzt auch nichts Besonderes. Der Film ist im Deutschen halt nach der Film-Heldin benannt. Im Englischen heißt der Film "Brave", was eigentlich sehr gut zu Merida passt. Also auch hier ein Daumen hoch.

Fazit:
Jetzt brauche ich ja eigentlich nicht mehr viel sagen. Der Film ist eindeutig kein absoluter Kinder Film und die meisten Filme von Disney sind wirklich gut, so wie dieser auch. Die Charaktere sind sehr sympathisch und es gibt ein Happy End, was kein Wunder ist.

3,5 Herzen von 5 für einen wirklichen schönen Film.

 Marianne
(Anmerkungen sind erlaubt und eigentlich auch erwünscht, ich möchte lernen :D)

Trailer:
 

1 Geblubber:

real-booklover hat gesagt…

"Merida" ist schon ein niedlicher Film finde ich. Ich liebe ja ihre drei Brüder :D

Ich schreibe seit kurzem auf dem Blog von meinem Freund (Schleichwerbung mrkinotrailer.blogspot.de) auch ein wenig über Filme und Musik und das ist irgendwie schwieriger, als über Bücher zu schreiben :D

Vielleicht muss ich mich noch dran gewöhnen, aber du machst das echt gut *neidisch* ;)

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)